Färbungen für dermato-histologische Fragestellungen

FärbungInfoAnwendung
Alpha-AktinAktin ist ein filamentbildendes intrazelluläres Strukturprotein;
Antikörper mit Spezifität für alpha-Aktin färben Zellen mit muskulärer Differenzierung (Herz, Skelett, glatte Muskulatur)
AdipophilinMolekül aus der Familie der „lipid-droplet binding“ ProteineImmunhistologische Alternative zu den hergebrachten Fettfärbungen
AE1/AE3Cocktail aus anti-Zytokeratin Antikörpern, der mit CK1 - 8, 10, 14 - 16 and 19, aber nicht CK17 or CK18 reagiertPlattenepithelkarzinom
AlcianblauFarbstoff für sulfatierte Glykosaminoglykane. Färbt Hyaluronsäure oder Chondroitinsulfat bei niedrigem pH-Wert (1,0 bis 2,5) selektiv cyanSchleimproduzierende Tumore
Lipoid-Proteinose
Papulöse Muzinose
Sklerödem
Prätibiales Myxödem
Mukopolysaccharidosen
ALK (see CD246)“Anaplastic Lymphoma Kinase”Proliferationsmarker für bestimmte Tumoren
Alpha AmyloidFibrillenbildende Proteine aus verschiedenen Proteinen mit ß-Faltblattstrukturen
Alizarin redFärbt Kalzium in GewebenCalcinosis cutis
Azure AFarbstoff für Mukopolysaccharide
Färbt Mastzell-Granula
Mastozytose
B124Polyklonaler anti-BCG antikörperBakterielle Infektionen, Pilzinfektionen der Haut
Bcl-1 (cyclin D1)Protein aus der Cyclin-Familie; regulatorischer Einfluss auf die Zellteilung; Überexpression in vielen TumorenMantelzell-Lymphom
Bcl-2"B cell lymphoma 2"; Protein aus der Cyclin-Familie; regulatorischer Einfluss auf die Zellteilung und Apoptose; Überexpression in vielen TumorenBasalzellkarzinom
Lymphom-Diagnostik
DD primär kutanes vs. primär systemisches, sekundär kutanes KZL (Bcl-/*)
Bcl-6"B cell lymphoma 6"; Protein aus der Cyclin-Familie; regulatorischer Einfluss auf die Zellteilung und Apoptose; Überexpression in vielen TumorenKeimzentren von lymphoretikulärer Hyperplasie und malignen Lymphomen, z.B. Primäres kutanes follikuläres Lymphom
BerEp4syn. "EpCAM"; Transmembran-Protein mit Einfluss auf Zellteilung(Desmoplastisches) Trichoepetheliom, Trichoblastom
Basalzellkrazinom
Unterscheidung Basalzellkarzinom vs. Plattenepithelkarzinom der Haut
Kutane Filiae, u.a. Mammakarzinome
Berliner BlauReaktion auf EisenPurpurische Dermatosen, Tumoren mit Eisenpigment, DD von Pigmentablagerungen
Brown-BrennGram-positive und gram-negative BakterienPyodermien, DD pustulöse Dermatosen Eumycotisches Myzetom
CaldesmonCalmodulin- und Actin-bindendes Protein in glatter MuskulaturNützlich zur Unterscheidung von glatten Muskelzellen/Läsionen (positiv) gegen myofibroblastische Zellen/Läsionen (negativ oder nur weniger Zellen positiv)
CalponinMit Aktin-Filamenten assoziiertes Protein in glatter MuskulaturIdentifikation myoepithelialer Zellen
CalretininKalzium-bindendes Protein; involviert in Kalzium-vermittelte SignaltransduktionDD Karzinome
Cam 5.2Anti-Zytokeratin-Antikörper mit spezifischer Reaktivität distinkt von Cytokeratin 8/18-AntikörpernDD Karzinome: Adeno-Karzinome und die meisten Plattenepithel-Karzinome zytoplasmatisch reaktiv (ursprünglich in Mammakarznom-Zelllinie beschrieben); Merkelzellkarzinom
CCR7
(auch CD197)
"C-C chemokine receptor type 7"Melanome mit Tendenz zur Metastasierung in Lymphknoten (Emmett et al. 2011)
Carcino-embryonales Antigen (CEA; auch CD66)Zelloberflächen-assoziiertes GlykoproteinExtramammärer Paget-Krankheit
Mikrozystisches Adnex-Karzinom
Ekkrines Porom
CD1aZelloberflächen-Molekül mit einer Rolle bei der Präsentation von Lipid-Antigenen zur Aktivierung von T- und NK-ZellenLangerhans-Zellen; Langerhanszellen-Histiozytose
Indeterminierte Zellhistiozytose
Bestimmte Antikörper (Leica) kreuzreagieren mit Amastigoten der Leishmaniose
CD2Zelloberflächen-Molekül auf T-Lymphozyten;
Ligandenbindung vermittelt co-stimulatorische Signale bei der Aktivierung von T Lymphozyten; Syn.: LFA-3
"CD2 may be an independent predictor of disease recurrence and overall survival among patients with primary cutaneous melanoma." (Harcharik et al. 2014)
CD3Teil des T-Zell-Rezeptorkomplexes;
Wichtige Rolle bei der Signaltransduktion nach Antigen-Bindung
Pan-T Lymphozyten
Markerverlust als Progressionsmerkmal von T-Zell-Lymphomen und Mycosis fungoides
CD4Co-Rezeptor im T-Zell-Rezeptorkomplex
Vermittelt Binde-Spezifität für MHCII
Marker für sog. „Helfer-T-Lymphozyten“; Syn: T4
Mycosis fungoides
Sézary syndrom
Klassische Träger der Typ IV-alergischen Reaktion; alle Kontaktekzeme
CD5Oberflächenprotein auf T- und B-Lymphozyten
Regulatorische Rolle bei der Zell-Aktivierung
Chronische lymphatische Leukämie
Wichtig für id Identifizierung von T-Zellen und den meisten T-Zell-Lymphomen; positiv bei einige low grade B Zell-lymphomen, Thymus-Karzinomen
CD7Oberflächenprotein auf Thymozyten und reifen T-Zellen; wichtige Rolle bei Zell/Zell-Interaktionen im Laufe der T-ZellreifungSehr guter Marker bei akuten T-Zell-Lymphomen die anderen malignen unreifen T-Zellen; CD7+ Stamzell-Lymphom
CD8
Co-Rezeptor im T-Zell-Rezeptorkomplex
Vermittelt Binde-Spezifität für MHCI
Marker für zytotoxische und Suppressor-T-Zellen; Syn.: T8
Pagetoide Retikulose
T-Zell-Marker (normal und maligne);
Klassifikation von Lymphomen: weitere Subgruppen von CTCL, MF, lymphomatoider Papulose, angiozentrischen Lymphomen (mit fakultativ ungünstigem Profil)
CD8-positive Lymphozyten vermehrt in Arzneireaktionen, Lichen ruber planus, in kutan sich manifestierenden Autoimmunopathien
CD10 (Calla)Oberflächenprotein; Metallproteinase-Aktivität; auf vielen hämatopoetischen Zellen, aber auch Karzinomen;
Synomyme: MME (membrane metallo-endopeptidase); NEP neutral endopeptidase (NEP), common acute lymphoblastic leukemia antigen (CALLA); Neprilysin
u.a. Darstellung Keimzentren in der Lymphomdiagnostik (neben BCL6, Mib1), Renal cell carcinoma, atypisches Fibroxanthom bzw. pleomorphes dermales Sarkom NOS (tiefere Form des AFX), dabei aber wenig spezifisch und nur hilfsweise, da sonstige Marker außer VIM negativ
CD15Karbohydrat-Antigen auf der Oberfläche hämatopoetischer Zellen, wie Lymphozyten, reifen Granulozyten, Promelyozyten und Monozyten. Spielt eine Rolle bei Phagozytose und Chemotaxis. Auch bekannt als LeuM1, Lewis X, 3-fucosyl-N-acetyl-lactosaminMorbus Hodgkin
CD20Oberflächen-Protein auf B-Lymphozyten, besonders stark exprimiert auf reifen B-Lymphozyten; Teil des Antigen-Rezeptor-Komplexes, synomym: L26, membrane spanning 4 domains (MS4A1)Pan-B-Zell-Lymphom-Marker, z.B. Primäres kutanes Marginalzonenlymphom, Primäres kutanes follikuläres Lymphom, Kutanes großzelliges B-Zell-Lymphom des Beines
CD23Schlüsselmolekül bei der B-Zell-Aktivierung.
Auch bekannt als niedrig-affiner Rezeptor für IgE (“low
affinity IgE receptor”)
Marker für B-Lymphozyten
B-CLL
Aber auch Marker für dendritische Zellen
CD25Alpha-Kette des Zelloberflächen-Rezeptors für das insbesondere T-Zellen aktivierende Zytokin Interleukin-2, (syn.: IL2RA; Tac antigen)Marker für Haarzellenleukämie und systemische Mastozytose
CD30(Ki-1)Ein Zelloberflächenmolekül auf aktivierten B-und T-Lymphozyten aus der Familie der Tumour-Nekrose-Faktor Rezeptoren (TNF-Rezeptor 8). Ist involviert in die Regulation der Zellteilung und -Aktivierung. Syn.: Ki-1, Ber-H2Lymphomatoide Papulose
Progressions-Marker bei Mycosis fungoides
Primär kutanes anaplastisches großzelliges Lymphom
Morbus Hodgkin
Diverse erregerbedingte Entzündungsreaktionen, u.a. Mollusken, Morbus Orf, EBV-induzierte Ulzera der Mundschleimhaut
CD31Auch bekannt als Thrombozyten-Endothelzellen-Adhäsionsmolekül (PECAM-1). Starke Expression auf der Oberfläche von Endothelzellen, Thrombozyten, Monozyten, neutrophilen Granulozyten, und einigen Arten von T-Zellen. Beteiligt bei der Angiogenese und Thrombozytenfunktion. Primäre Funktion auf Endothelzellen ist die Steuerung der Leukozyten-Transmigration; weiterhin Funktion als Mechanosensor für Scherstress.Kaposi-Sarkom
Angiosarkom
Kutanes intravaskuläres großzelliges B-Zell-Lymphom
Allgemeiner Endothelzell-Marker (cave: auch reaktiv in Histiozyten)
CD34CD34 wurde primär als Marker für hämatopoietische Stammzellen beschrieben. Es ist ein stark glykosyliertes Zelloberflächenprotein (Mucin) und fungiert als Adhäsions-Molekül.Dermale Dendritische Zellen; Desmoplatisches Tricholemmom;
Spindelzell-Lipom; Angiosarkom; Dermatofibrosarcoma protuberans;
Atypisches Fibroxanthom (nicht konstant); pleomorphes Fibrom;
intravaskuläres großzelliges B-Zell Lymphom;
weitere: z.B. plaqueartiges/medaillonartiges dermales CD34+ Fibrom, solitärer fibröser Tumor, sklerotisches Fibrom, zelluläres digitales Fibrom, epitheloides Sarkom, fibröses Hamartom der Kindheit, pleomorphes Fibrom, Neurofibrom, myofibroblastisches Sarkom, Myxom, akrales Angiomyxom
CD38Ein Enzym (zyklische ADP-Ribose Hydrolase) auf der äußeren Zelloberfläche mit einer Rolle bei der Regulation des intrazellulären Ca2+-Spiegels und damit der zellulären Aktivierung. Nachgewiesen bei Leukozyten, u.a. CD4+ und CD8+ T-Lymphozyten, B-Lymphozyten und Natürlichen Killerzellen (NK-Zellen).Multiples Myelom
Plasmablastisches Lymphom
Pagetoide Retikulose
CD43Ein glykosyliertes und phosphoryliertes Zelloberflächenprotein mit einer Rolle bei der Zell-/Zell-Adhäsion (syn. als „Leukosialin“ bezeichnet). Das häufigste Oberflächenprotein auf der Zelloberfläche von T-Lymphozyten und Neutrophilen. Kommt aber auch auf B-Lymphozyten vor.Pan T Zell-Marker
Diagnose myeloider (granulozytärer) Sarkome
Klassifizierung von T-Zell-Lymphomen und low-grade B-Zell-Lymphomen
Aberrante Expression bei B-CLL
CD44Zelloberflächen-Rezeptor für Hyaluronsäure. Vermittelt Kontakte zwischen Zellen und von Zellen zur extrazellulären Matrix. Beteiligt an der Aktivierung und Migration von Lymphozyten; spielt entsprechend auch eine Rolle in der Tumorbiologie.Merkelzell Karzinom
CD45Zelloberflächen-Enzym aus der Gruppe der Proteinphosphatasen: die sog. Rezeptor-Typ Tyrosin-Proteinphosphatase C (synonym: „PTPRC“). Bindung an Ligand (DPP4) moduliert die Zellaktivierung. Ein weiteres Synonym („Leukocyte Common Antigen“; LCA) verweist auf die Tatsache, dass CD45 auf praktisch allen hämatopoietischen Zellen vorkommt, außer auf Erythrozyten und Thrombozyten.Marker für hämatopoietische Zellen, außer Erythrozyten und Thrombozyten
Bestätigung des hämatopoietischen Ursprungs von Tumoren
Klassifizierung von Lymphomen und Leukämien (Krasinskas et al. 1998)

Quellen:

www.pathologyoutlines.com; 31.10.2016

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_histologic_stains_that_aid_in_diagnosis_of_cutaneous_conditions; 31.10.2017

Fuertes L. et al.
Immunohistochemistry in Dermatopathology: A Retrospective Study of the Most Frequently used Antibodies
Am J Dermatopathol 2016; 38: 92-104

Alturkistani H.A. et al.
Histological Stains: A Literature Review and Case study
Global Journal of Health Science 2016; 8: 72-79

Ferringer T.
Immunohistochemistry in Dermatopathology
Arch Pathol Lab Med 2015; 139: 83-105

Emmett M.S. et al.
CCR7 mediates directed growth of melanomas towards lymphatics
Microcirculation. 2011; 18 (3): 172-182